Krieg in der Ukraine – Flüchtlinge in Andernach

 

Mittlerweile sind auch in Andernach schon einige geflüchtete Menschen aus der Ukraine angekommen. Meistens sind sie schon privat untergekommen, haben  Verwandte hier vor Ort und werden dort betreut und versorgt.

Auf die Flüchtlinge, die einmal im Kolpinghaus, im alten Pfarrheim und in anderen Gemeinschaftsunterkünften unterkommen sollen, warten wir derzeit noch. Sie nehmen eher den Weg über Landesaufnahmestelle in Trier und werden von dort der Stadt oder dem Landkreis zugewiesen. Insofern ist jetzt noch etwas Zeit, die Unterkünfte herzurichten, was seitens der Stadt bereits veranlasst ist.

Um für die dann konkrete Hilfe vorbereitet zu sein, schalten wir nun ein Spendenkonto seitens der Pfarrgemeinde frei. Mit den eingehenden Spenden ergänzen wir den Bedarf an Hilfsgütern, die wir nicht mithilfe der Sachspenden decken können.

Alle gespendeten Hilfen werden mit Hilfe der Andernacher Caritas über die „Tafel“ verteilt.

Wenn auch Sie mithelfen wollen, die  geflüchteten Menschen zu unterstützen, bitten wir Sie um eine finanzielle Hilfe unter dem Stichwort „Ukraine“ auf dieses Konto:

IBAN DE85 5765 0010  0020 0261 26   |  BIC:  MALADE51MYN

Diakon Andreas Schlösser und die MitarbeiterInnnen des Caritas-Hauses im Pfarrzentrum St. Stephan werden damit die nötigsten Hilfsgüter beschaffen. Das Spendengeld, das auf diesem Konto eingeht, wird also für die geflüchteten Menschen hier in Andernach verwendet.

 

Sie können die Spenden zu den normalen Öffnungszeiten im Pfarrbüro abgeben.

Herzlichen Dank dafür!

  • Montag: 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
  • Dienstag: 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
  • Mittwoch: geschlossen
  • Donnerstag: 10:000 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr
  • Freitag: 10:00 – 12:00 Uhr